Freitag, 19. Juni 2015

Selbst - bewusst - sein

Viele verwechseln Selbstbewusstsein mit Offenheit oder Lautstärke, aber eigentlich hat das nicht zwangsläufig miteinander zu tun!
Es gibt stille selbstbewusste Menschen und auch laute selbstbewusste Menschen, ebenso eher offene oder verschlossene. Selbstbewusstsein meint eigentlich, man ist sich seiner selbst bewusst! Das bedeutet, man weiß, wer man ist, kennt seine Stärken und Schwächen, seine Wünsche und Träume und ist gefestigt in seiner Meinung, ohne sich diese leicht von anderen beeinflussen zu lassen.
Jemand, der seine Meinung ändert wie eine Fahne im Wind, hat wenig Selbstbewusstsein. Selbst wenn er oft laut ist und diese Meinung dann in Gegenwart bestimmter Personen stark verteidigt.
Wer in einem Kreis das eine sagt und woanders was komplett anderes, der hat wenig Selbstbewusstsein, denn ihm ist seine eigene Meinung nicht klar. Er ist sich seiner selbst nicht bewußt.
Dies ist nicht nur wenig bis gar nicht selbstbewusst, sondern auch ziemlich charakterlos! Mit solchen Menschen möchte ich nichts zu tun haben!
So manch einer sollte vielleicht mal etwas ruhiger werden, in sich gehen und sich ein wenig mehr selbst bewusst werden!
Und ja, wenig Selbstbewusstsein ist immer negativ. Da hilft es auch nicht, wenn man sagt, manch einer hat mehr und ein anderer weniger Selbstbewusstsein, Menschen sind halt so...
Nein! Wenig Selbstbewusstsein ist keine Eigenschaft, sondern es sagt aus, dass man keine Ahnung hat, wer man eigentlich ist und welche Eigenschaften man tatsächlich hat!